Rehasport für Ihre Gesundheit

Vom Arzt verordnet - Von der Krankenkasse bezahlt

Reha-Sport ist Hilfe zur Selbsthilfe. In unseren Gruppengymnastikkursen soll mit ver­schiedenen Gymnastik- und Sport­elementen die Bewegungsfähigkeit verbessert und der Verlauf von Beschwerden positiv beeinflusst werden.
Nach einem Vorgespräch im via vital ist die Teilnahme an ein oder zwei Terminen pro Woche möglich.

Da der Reha-Sport in der Gruppe stattfindet, kann nicht immer auf alle speziellen Probleme der einzelnen Teilnehmer eingegangen werden. Ein individuelles Trainingsprogramm kann zur Verfügung gestellt werden und ist eine ideale Ergänzung zu dem Reha-Sport. Als Reha-Sportler bieten wir Ihnen außerdem vergünstigte Mitgliedschafts-Konditionen im via vital an. Sprichen Sie uns hierzu einfach an.

Unsere zertifizierten Reha-Sport-Gruppen sind von allen gesetzlichen Krankenkassen und Versicherungsträgern anerkannt. Die Verordnung muss für die Teilnahme an unseren Kursen ausdrücklich für Rehabilitationssport ausgestellt sein. Wir würden uns freuen, Sie in unserem Reha-Gruppensport begrüßen zu dürfen.

In nur 3 Schritten zu mehr Gesundheit

Die Teilnahme an unseren Rehasport-Kursen ist ganz einfach

Checkliste

Ihr Arzt stellt Ihnen eine Verordnung über 50 Trainingseinheiten Rehasport aus. Sein Heilmittelbudget wird dabei nicht belastet.

Checkliste

Sie schicken die Verordnung zu Ihrer Krankenkasse. Diese genehmigt Sie Ihnen in der Regel umgehend.

Hantel

Sie vereinbaren einen Termin zum kostenlosen Beratungsgespräch. Wir ermitteln gemeinsam mit Ihnen den für Sie besten Kurs und erklären Ihnen alle Abläufe.

Checkliste

Ihr Arzt stellt Ihnen eine Verordnung über 50 Trainingseinheiten Rehasport aus. Sein Heilmittelbudget wird dabei nicht belastet.

Checkliste

Sie schicken die Verordnung zu Ihrer Krankenkasse. Diese genehmigt Sie Ihnen in der Regel umgehend.

Hantel

Sie vereinbaren einen Termin zum kostenlosen Beratungsgespräch. Wir ermitteln gemeinsam mit Ihnen den für Sie besten Kurs und erklären Ihnen alle Abläufe.

Unser Rehasport - Kursangebot
  • Mehr als 30 Kursstunden Rehasport pro Woche

  • 45 Minuten Kraft, Ausdauer und Koordination - für Ihre Gesundheit

  • Ärztliche Verordnung über 50 Rehasport Einheiten

  • Volle Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse

  • Kostenlose Parkplätze direkt vor der Tür

Zum Kursplan

Ärztliche Verordnung

Frau trainiert mit einem Gymnastikball

Rehasport kann Ihnen von jedem Arzt verschrieben werden (z.B. von Ihrem Hausarzt oder Orthopäden). Erfreulicherweise wird durch eine Rehasport-Verordnung das Heilmittelbudget Ihres Arztes oder Ihrer Ärztin nicht belastet. Sprechen Sie ihn an. Er wird es Ihnen gerne verordnen.

Ihre Krankenkasse genehmigt die Verordnung und schon kann es losgehen. In einem ausgiebigen Anamnesegespräch ermitteln unsere Trainer mit Ihnen zusammen, den für Sie besten Rehasport-Kurs. Zugeschnitten auf Ihre Leistungsfähigkeit.

Freuen Sie sich auf Ihre erste Kursstunde

Wir sind uns sicher - Bei 30 Stunden Rehasport in der Woche ist der richtige Kurs für Sie dabei

Jede Übungseinheit findet in einer überschaubaren Gruppe in unserem Kursraum mit speziell qualifiziertem Rehasport-Übungsleiter statt. Wir unterteilen unsere Rehasport-Gruppen sowohl nach Indikation (Rücken / Bewegungsapparat, Lungenerkrankungen, Neurologische Erkrankungen), als auch nach Intensität (Einsteiger, Fortgeschrittene, Geübte).

Im Vordergrund der Rehasportkurse stehen nach einer variantenreichen Erwärmung Mobilisations- und Dehnübungen. Vielseitige Kräftigungsübungen stärken vor allem Bauch und Rücken- aber auch andere Muskelgruppen. Damit wirken Sie effektiv Fehlhaltungen und Verspannungen entgegen und fühlen sich bald wieder fit und aktiv.

Bei Fragen zu der Genehmigung Ihres Rehasportkurses oder bei Problemen seitens der Krankenkasse helfen wir Ihnen sehr gerne weiter.  Rufen Sie uns einfach an (06202 / 927 99 22), schreiben Sie uns oder kommen Sie zu einem kostenlosen Beratungsgespräch vorbei – Wir freuen uns auf Sie.

Häufig gestellte Fragen zum Rehasport

Eine Kursstunde Rehasport dauert 45 Minuten

Rehabilitationssport, kurz Rehasport ist ein vom Arzt verordnetes Bewegungstraining in der Gruppe. Ein speziell ausgebildeter Übungsleiter leitet die Gruppe von maximal 15 Teilnehmern fachlich an. Ziel des Rehasports ist es, die medizinische Behandlung mit Hilfe von körperlicher Bewegung zu fördern und zu ergänzen. Rehasport kann eingesetzt werden als Fortsetzung einer ambulanten oder stationären Rehabilitation: die Versorgungskette Akutversorgung-Rehabilitation-Physiotherapie wird durch eine bewegungsorientierte Therapie ergänzt. Auch für Menschen mit chronischen Beschwerden am Stütz- und Bewegungsapparat ist der Rehabilitationssport ein adäquates Mittel zur Schmerzlinderung und zur Steigerung des Wohlbefindens. Zudem bewirkt das gemeinsame Trainieren in der Gruppe auch sogenannte psychosoziale Ziele: die Teilnehmer nehmen durch den Sport – z.B. nach einem Schlaganfall – wieder an der Gesellschaft teil.

Ihr Arzt verordnet Ihnen für gewöhnlich 1-2 Kursstunden Rehasport pro Woche. Diese ärztlich Verordnete Anzahl ist von uns einzuhalten. Sie wollen mehr für sich tun? Das ist eine gute Idee. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Nein, denn alle gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten zu 100% für den Rehasport. Grundlage dafür ist die Rahmenvereinbarung über den Rehabilitationssport und das Funktionstraining vom 1. Januar 2011, die zwischen den gesetzlichen Krankenkassen und dem Behindertensportverband geschlossen wurde. Durch den §64 SGB IX besteht für betroffene Patienten sogar ein Rechtsanspruch darauf.

Die beiden Angebote haben zum einen unterschiedliche Dachorganisationen, der Rehasport läuft über den Behindertensportverband, das Funktionstraining über die Rheumaliga. Dazu kommt, dass der Rehasport eine deutlich größere Zielgruppe an Patienten anspricht, weil er für jede Erkrankung am Stütz- und Bewegungsapparat verschrieben werden kann. Funktionstraining ist nur für rein rheumatische Erkrankungen gedacht.

Beim Rehasport werden verschiedene Angebote für unterschiedliche Zielgruppen unterschieden. Weit verbreitet sind Rehasportangebote für orthopädische Beschwerden. Diese Angebote sind geeignet für alle Patienten mit Beschwerden am Stütz- und Bewegungsapparat. Rehasport kann aber auch für spezielle neurologische Krankheitsbilder, wie Parkinson oder Multiple Sklerose, oder Krankheitsbilder aus dem Bereich Innere Medizin, wie Diabetes oder Lungenerkrankungen verschrieben werden. Die Teilnahme ist unabhängig vom Alter des Patienten: ab dem 15. Lebensjahr kann auch Jugendlichen Rehasport verschrieben werden. Voraussetzung ist lediglich eine Diagnose.

Nein, der Rehasport dient in der Regel nicht als Alternative zu einer Heilmittelverordnung, sondern als Ergänzung dazu. Ausgenommen davon sind allerdings Patienten mit chronischen Beschwerden, die langfristig ihre Stützmuskulatur aufbauen müssen. Patienten, die z.B. einen Kreuzbandriss hatten, sollten das Bein wieder voll belasten dürfen, wenn sie mit Rehasport starten.

Nein, Rehasport kann von jedem Arzt verschrieben werden, der eine Kassenzulassung besitzt.

Alle gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für den Rehasport zu 100%. Grundlage dafür ist die Rahmenvereinbarung über den Rehabilitationssport und das Funktionstraining vom 1. Januar 2011, die zwischen den gesetzlichen Krankenkassen und dem Behindertensportverband geschlossen wurde. Seitens der Patienten besteht laut SGB IX §64 sogar ein Rechtsanspruch darauf.

Nach dem Abtrainieren der Verordnung sollten Sie befähigt sein, die Übungen auch selbstverantwortlich zu Hause durchzuführen. Ist das nicht der Fall bzw. ist für Sie nach Einschätzung des Arztes der Gruppencharakter sehr wichtig, kann der Arzt eine Folgeverordnung ausstellen. Und zwar immer dann, wenn diese medizinisch notwendig, geeignet und wirtschaftlich ist. Die medizinische Notwendigkeit muss der Arzt im Falle einer Folgeverordnung auf der Verordnung auf einem speziellen Feld kurz begründen.

Sie können die Antwort auf Ihre Frage hier nicht finden? Wir von via vital helfen Ihnen gerne weiter. Nutzen Sie unser Kontaktformular, rufen Sie uns an, oder sprechen Sie direkt vor Ort mit einem unserer freundlichen Trainer.